Talk: So wird das Jahr 2011

Zukunftsanalyse

Talk: So wird das Jahr 2011

Die Expertinnen:

Gerda Rogers (geboren am 1. Jänner 1942) gilt als DIE Star-Astrologin Österreichs und erstellt wöchentlich Horoskope für Sie.
Rosalinde Haller
bezeichnet sich selbst als Medium und ist seit den 90er-Jahren auf dem Gebiet der Parapsychologie tätig. Ihr Angebot beinhaltet u. a. mediale Beratung, Hellsehen, Hellhören und Channeling (www.hellsehen.net).
Lisz Hirn bezeichnet sich als „moderne Philosophin“ und versucht, als Wissenschafterin Philosophie im Alltag sichtbar zu machen.

Alle Horoskope finden Sie unter www.horoskop.oe24.at  

Backstage-Video

Auch wenn auf völlig unterschiedliche Weise – sie alle beschäftigt zurzeit nur ein Thema: Was bringt das neue Jahr? Star-Astrologin Gerda Rogers, Medium Rosalinde Haller und Philosophin Lisz Hirn arbeiten vor allem Ende des Jahres auf Hochtouren, um den Menschen die großen Fragen des Lebens zu beantworten: Haben wir die Krise überwunden? Wird 2011 ein erfolgreiches Jahr? Und wie können wir die Zukunft optimal nutzen? Drei Expertinnen zur Debatte über die Ergebnisse ihrer Arbeit.

Gerda Rodgers und Kolleginnen © chrissinger.com

Sie beschäftigen sich beruflich mit der Zukunft. Bitte geben Sie uns einen Ausblick. Was erwartet uns 2011?
Rosalinde Haller: 2011 wird ein Jahr der Arbeit. Numerologisch betrachtet kommt die Zahl 4 heraus, wenn man die Ziffern der Jahreszahl addiert. Diese Zahl steht für die vier Elemente und will uns dazu anhalten, mehr auf unsere Umwelt zu achten. Unsere Aufgabe wird es also sein, uns um unsere Ressourcen zu kümmern, auch um unser Geld. 2011 ist alles möglich! Es ist ein Jahr der Besinnung und durch harte Arbeit kann man viel erreichen.
Gerda Rogers: 2011 ist auch ein Venusjahr, wir sollten uns wieder auf unsere zwischenmenschlichen Beziehungen und Partnerschaften besinnen. Sie mehr hegen und pflegen.

Die letzten Jahre standen ganz im Zeichen der Wirtschaftskrise. Geht es 2011 bergauf?
Rogers: Vorbei ist die Krise nicht. Der Pluto steht auf der Sonne vom Euro und auf der Sonne von der EU. Das heißt, dass hier große Umwälzungen im Gange sind, die sich die nächsten zwei, drei Jahre fortsetzen werden. Es wird eine vollkommen neue Zeit eingeleitet, aber ich sehe nicht, dass der Euro verschwinden wird. Es wird aber Probleme, Ängste und eine Abwertung des Euros geben.
Haller: Aber ich sehe, dass die Chancen, Dinge zu korrigieren und zu verbessern, gegeben sind. Die Mayas sehen 2012 den Beginn eines neuen energetischen Zeitalters. Alles zeigt in Richtung technische Neuerungen und Entwicklungen. Ich sehe den Durchbruch einer neuen Energie, die uns von der Erdöl-Lobby unabhängig machen kann.

Das klingt durchwegs positiv.
Haller: „Der weiße Magier“, der darauf hindeutet, steht aber leider auch für technische Gebrechen! Ab Jahresmitte bis zum Jahresende müssen wir mit technischen Stillständen rechnen, die mit der Sonneneruption oder der Erdachsenveränderung zusammenhängen können.  
Rogers: Mit dieser Aussage kann ich wenig anfangen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei dem heutigen Stand der Wissenschaft zu einem Stillstand der modernen Technologien kommen kann…

Frau Hirn, wie stehen Sie als Wissenschafterin diesen Prognosen gegenüber?
Lisz Hirn: Die Philosophie betrachtet Dinge kritisch und sieht Gefahren vorher. Für mich stellt sich bei diesen Prognosen die Frage, inwieweit sie dann zu einer „Self-fulfilling Prophecy“ (Anm.: Selbst erfüllende Prognose) werden, ähnlich wie auf den Aktienmärkten.
Haller: Also ich werde niemandem das Geld wegnehmen und ich werde es auch nicht abwerten, indem ich die Leute warne. Im Gegenteil: Ich sage den Leuten nur, was sie tun können, um ihr Geld zu retten!
Hirn: Ich denke, man kann vieles vorausahnen, weil Menschen generell Gewohnheitstiere sind. Jeder versucht, glücklich zu leben und sich eine gute Existenz aufzubauen. Wobei ich das nicht kritisiere, das ist eben menschlich. Ich hoffe bloß, dass teilweise ein Mut zum Risiko entfacht wird. In dem Sinne, dass man nicht zu allem Ja sagt.

Sie haben vorher erwähnt, dass wir eventuell einige Zeit ohne technische Ressourcen auskommen müssen. Wie könnte das unser Leben verändern?
Haller: Wir werden zurück zur Natur finden. Die Menschen werden wieder lernen,  ein Feuer im Ofen zu machen, und auch, dass die Milch von der Kuh kommt. Das ist ja gar nicht so negativ. Im Moment dreht sich alles um materielle Güter. Nun besteht die Hoffnung, dass es wieder mehr Harmonie und mehr Freundschaft geben wird, dass die Menschen sich helfen. Europa wird nicht mehr so reich sein. Wir werden nicht verhungern, aber wieder den Lebensstandard der 60er, 70er erreichen.

Frau Rogers, sehen Sie das genauso so?
Rogers: Nein, wir können nicht mehr zurück! Wir leben in dem Wassermannzeitalter der modernen Technologie und müssen uns der Schnelligkeit anpassen. Fakt ist lediglich, dass der Pluto im Steinbock ein naturbewusstes Denken an uns heranträgt.

Lesen Sie mehr in der neuen Ausgabe von MADONNA, erhältlich am 31.12.2010

BUCHTIPPS:

Aufwachen. In ihrem neuen Buch beschreiben Rosalinde Haller und Martina Bauer neue Wege in die Zukunft. (Hollinek-Verlag, 24,30 Euro)
Global Humanism. In ihrem Werk philosophiert die Wissenschafterin Lisz Hirn über Zukunftskonzepte. (Verlagshaus Hernals, 25,90 Euro)

Autor: Nina Fischer, Daniela Schimek
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum